tiergestützte Fördermaßnahmen

tiergestützte Therapie & Pädagogik

Angebote

Praxiseinsätze 

für Pflegeeinrichtungen, pädagogische Einrichtungen (Schulen) und Privatpersonen

Einsatz von Therapiehunden für tiergestützte Fördermaßnahmen 

Created with Sketch.

Es gibt viele Möglichkeiten mit einem Therapiehund zu arbeiten. Ob im Einsatz als Präsenzhund in der eigenen Institution, Ordination oder im Büro, als Besuchshund oder als Therapiebegleithund.- Den tiergestützten Interventionen sind kaum Grenzen gesetzt.
 
Tiergestützte Arbeit leistet wertvolle, positive Beiträge zur Förderung motorischer, kognitiver, emotionaler und sozialer Fähigkeiten. Sie erfüllt sozio-empathische und sozio-integrative Aspekte und verbessert den Zugang zu dementen Personen. Durch gewählte Methodik und Maßnahmen kann in der Arbeit mit einem Therapiehund Hundeangst abgebaut, neues Vertrauen allmählich aufgebaut werden. Allgemeines Wohlbefinden, Ressourcenerhaltung und Ressourcenförderung stehen im Vordergrund des tiergestützten Settings. Ganz nebenbei lernen die Teilnehmer Bedürfnisse eines Hundes kennen und üben sich im Umgang mit dem Hund. 

In Einzel- und Gruppensettings führen wir entsprechende Übungen mit Kindern, Erwachsenen, Älteren und Personen mit erhöhtem Förderbedarf durch. So freuen wir uns Sie, Ihre Kinder und Angehörige, Ihre Patienten und Klienten kennenlernen zu dürfen!

(Preis auf Anfrage)

Weitere Informationen zur tiergestützten Therapie finden Sie unter "allgemeine Infos zu tiergestützten Fördermaßnahmen". 

Projekt: Kinder und Therapiehunde-Teams

tiergestützte Interaktionen mit Kindern, Einblicke in die tiergestützte Therapiearbeit und Mitwirkung an der Ausbildung von Therapiehunde-Teams

Created with Sketch.

Tiergestützte Interaktionen mit Therapiehunden wirken sich in ihrer vielfältigen Arbeit auf verschiedenen Ebenen positiv aus, wovon Kinder und ihre Eltern profitieren können.
 
Dieses Projekt verbindet Freizeitbeschäftigung, tiergestützte Fördermaßnahmen (Therapie und Pädagogik) und positive gesellschaftliche Aspekte (Gefahrenprävention, Bissprävention) miteinander. Junge Hundeliebhaber können sich im Umgang mit Hunden üben, gewinnen Einblicke in Training und Arbeit von Therapiehunde-Teams und wirken an deren Ausbildung mit.

Gerne informiere ich Sie näher darüber! Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!

(kostenfrei, geeignet für Kinder ab ca. 6 Jahren)

Vorbereitung und Training für tiergestützte Fördermaßnahmen (Präsenz- und Besuchshunde, Therapiebegleithunde)

für Welpen, Junghunde, erwachsene Hunde und angehende Therapiehunde-Teams

Created with Sketch.

Es gibt viele Möglichkeiten mit einem Therapiehund zu arbeiten. Ob im Einsatz als Präsenzhund in der eigenen Institution, Ordination oder im Büro, als Besuchshund oder als Therapiebegleithund.- Den tiergestützten Interventionen sind kaum Grenzen gesetzt.

Therapiehunde haben bestimmte Anforderungen in ihrer (zukünftigen) Tätigkeit zu erfüllen. Ihr Grundstein wird schon sehr früh gelegt.
Im gemeinsamen Training werden individuell notwendige Fähigkeiten mit Hund und Halter aufgebaut, intensiv trainiert und eingeübt. Ruhe und Entspannung, positiver Bindungsaufbau, Aufbau gegenseitigen Vertrauens, Impulskontrolle, Grundgehorsam, Gewöhnung (Habituation) an diverse Umweltreize, art- bzw. typgerechte Beschäftigung (Ausgleich) und diverse Managementmaßnahmen sind mitunter Gegenstand des Trainings, sodass Sie als Team den (zukünftigen) Anforderungen tiergestützter Fördermaßnahmen gewachsen sind. 

Das Training eignet sich für Welpen, Junghunde, erwachsene Hunde und angehende Therapiehunde-Teams.

Wir freuen uns auf Sie und ihren Hund!



Preis: 35€/Trainingseinheit zuzüglich Anfahrtskosten

Anfahrtskosten: 
(ausgehend von PLZ 2115)

< 15km ... kostenfrei
16 - 30 km ... 5€ Pauschale
31 - 45 km ... 15€ Pauschale
46 - 60 km ... 25€ Pauschale
> 61 km 25€ Pauschale zuzüglich 0,45€/km

Ausbildung von Therapiehunde-Teams

Ausbildung von Hunden und ihren Haltern zum Therapiehunde-Team

Created with Sketch.

Es gibt viele Möglichkeiten mit einem Therapiehund zu arbeiten. Ob im Einsatz als Präsenzhund in der eigenen Institution, Ordination oder im Büro, als Besuchshund oder als Therapiebegleithund.- Den tiergestützten Interventionen sind kaum Grenzen gesetzt. 

Therapiehunde haben bestimmte Anforderungen in ihrer (zukünftigen) Tätigkeit zu erfüllen. Im gemeinsamen Training werden individuell notwendige Fähigkeiten mit Hund und Halter aufgebaut, intensiv trainiert und eingeübt, sodass Sie als Team den (zukünftigen) Anforderungen tiergestützter Fördermaßnahmen gewachsen sind.
Großes Augenmerk während der Ausbildung und im Einsatz tiergestützter Fördermaßnahmen wird auf das Wohlbefinden im Beziehungsdreieck Mensch-Hund-Therapiehundeführer gelegt. Dann kann der Einsatz von Tieren (tiergestützte Interventionen, tiergestützte Fördermaßnahmen) Großartiges bewirken. Wer es selbst einmal hautnah miterlebt hat, wird verstehen, was ich meine. :)


Nach einem Eignungstest findet die Ausbildung zum Therapiebegleithunde-Team in Modulen statt. Diese ist berufsbegleitend möglich. In Theorie und Praxis geschult, werden unsere Teams bestens auf Ihre Zukunft vorbereitet. Die staatlich anerkennende Prüfung durch das Messerli-Institut, die zur Zertifizierung und Berechtigung führt, wird von uns organisiert und bildet den Abschluss der Ausbildung, sodass unsere ausgebildeten Teams freudig durchstarten können.

 

Informationen zum Eignungstest und zur Ausbildung erhalten Sie von mir persönlich oder unter nachfolgendem Link. Ihre Anmeldung zum Eignungstest und zur Ausbildung können Sie unter www.therapiehunde-ausbildung.at stellen.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Angebote:

Meet & Greet

Schnuppern Sie in die Arbeit eines Therapiehunde-Teams hinein

Created with Sketch.

Je nach Zielgruppe, Alter und Anzahl der Teilnehmer erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über Anforderungen, rechtliche Grundlagen, Ausbildung, Ziele, sowie Arbeitsmethoden tiergestützter Therapie.

Erhalten Sie Einblicke in Theorie und Praxis eines Therapiehunde-Teams.

geeignet für Kinder und Erwachsene

(Nähere Informationen und Preis auf Anfrage)

Vortrag "Der Hund als Therapeut"

Interessantes und Wissenswertes zum Einsatz tiergestützter Therapie in medizinischen und sozialen Bereichen

Created with Sketch.

Manche bezeichnen Hunde im praktischen Einsatz der tiergestützten Therapie als Therapeuten (Therapiehund), manche sehen ihn eher als Co-Therapeuten (Therapiebegleithund). Im Vortrag "Der Hund als Therapeut" erfahren Sie Hintergründe zu diesen Sichtweisen.
Neben allgemeinen Informationen zu Anforderungen, rechtlichen Grundlagen, Ausbildung, Ziele und Arbeitsmethoden erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über Qualitätssicherung und möglichen Einsatzbereichen tiergestützter Therapie, Indikationen, Kontraindikationen und Risikogruppen, mögliche Wirkungen und Förderziele, sowie hygienische Aspekte. Denn der praktische Einsatz tiergestützter Therapie erfreut sich zurecht immer größerer Beliebtheit.

geeignet für Pflegepersonal und angehendes Pflegepersonal, PädagogInnen und allgemein Interessierte aus medizinischen und sozialen Berufen

(Nähere Informationen und Preis auf Anfrage)


Vortrag "Der Hund, ein Begleiter des Menschen"

Umgang mit Hunden

Created with Sketch.

Hunde sind aus unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Sie erfüllen bestimmte Aufgaben im Zusammenleben mit uns und nehmen als vollwertige Familienmitglieder einen besonderen Stellenwert im Familienverband ein.
Wir begegnen Hunden im täglichen Leben. Schlagzeilen über Unfälle und Beißvorfälle mit Hunden häufen sich. Es liegt mir daher am Herzen zum harmonischen Miteinander beizutragen.

Ziel des Vortrags ist es, Teilnehmer im Umgang mit Hunden zu sensibilisieren und somit zur Gefahren- und Bissprävention, gegenseitigem Verständnis und positiven Erfahrungen mit Hunden beizutragen.


(Nähere Informationen und Preis auf Anfrage)

Impressionen

tiergestützte Therapie & Pädagogik und Corona-Bestimmungen

Zur Information:

Ab sofort sind Einsätze in tiergestützter Therapie und Pädagogik unter Einhaltung der vorgeschriebenen Covid-Bestimmungen wieder möglich!
Die zu treffenden Maßnahmen richten sich nach dem Einsatzort, an dem tiergestützte Interventionen bzw. tiergestützte Therapie stattfinden soll. 
(Angaben lt. Messerli-Institut, der Prüf- und Koordinierungsstelle)

(Stand: 04. 06. 2021)