Katzen

allgemeine Infos

Katzen und Problemverhalten (Verhaltensauffälligkeiten) verstehen

Wie und wieso entstehen Verhaltensauffälligkeiten und Problemverhalten?

Created with Sketch.

Domestikation

Katzen leben mit dem Menschen seit ungefähr 9000 Jahren zusammen, als der Mensch begann sesshaft zu werden.
Zunächst war es ein Zusammenleben woraus beide gegenseitigen Nutzen zogen:
Der Mensch begann Lebensmittel zu lagern, die Katze hielt die damit verbundene Mäuseplage gering. Der Mensch erkannte den positiven Nutzen der Katzen und fing an, sie mehr oder minder zu umsorgen.
Zum einen besitzt die Katze die erforderliche Anpassungsfähigkeit, um im Zusammenleben mit dem Menschen evolutionär erfolgreich bestehen zu können, zum anderen begann der Mensch besonders erwünschte Eigenschaften zu selektieren. - Die Anfänge einer Zucht waren geboren.

So zog die Katze irgendwann als Haustier beim Menschen ein.

Die Entstehung von Problemverhalten und Verhaltensauffälligkeiten

Katzen gelten als eigensinnig. Doch sind sie in der Tat sehr lernfähig und anpassungsfähig.

Der evolutionären Anpassungsfähigkeit ist es zu verdanken, dass ein Zusammenleben mit dem Menschen über viele Jahrtausende überhaupt möglich war.
Evolutionäre Anpassungsfähigkeit bedeutet, die Fähigkeit zu besitzen sich an die gegebenen Umweltbedingungen anzupassen, um so optimal als möglich den eigenen Fortbestand, wie auch den der Nachkommen, sichern zu können. - ein Prozess der Evolution über Generationen hinweg.

Natürlich  muss sich die Katze hierbei - wie jedes Tier (wie auch wir Menschen) - den unterschiedlichsten Herausforderungen, Gegebenheiten und Anforderungen stellen.
Die Grundbedürfnisse jedes Lebewesens stehen hierbei im Vordergrund.
Dies ist nicht immer ganz einfach, zumal jedes Individuum eine individuelle Stresstoleranz besitzt.

Für das Wohlbefinden, das körperliche und seelische Gleichgewicht,  gibt es einige beeinflussende Faktoren.
Diese sind u. a.: körperliche (und geistige) Gesundheit, artgerechte Haltung und Auslastung, Verfügbarkeit von Ressourcen, körperliche, psychische und emotionale ("gefühlte") Sicherheit, eine angenehme Atmosphäre, Sozialisierung, usw.
Jede einzelne dieser beeinflussenden Faktoren kann, wenn es dem individuellen Bedürfnis der Katze nicht entspricht, zum Stressor werden und Stress beim Tier verursachen.

Veranschaulichung:
Man hat ein Fass. Mit jedem Stressor füllt sich das Fass immer mehr, auch wenn die Katze noch mit dem ein oder anderen Stressor umgehen kann.
Irgendwann ist das Fass schon ziemlich voll und es reichen nur wenige Tropfen, die es zum Überlaufen bringen können.

Katzen sind an und für sich (je nach Sozialisierung und Erfahrungen) soziale Tiere, die die Gesellschaft von Artgenossen bevorzugen, wenn ihre Grundbedürfnisse und individuellen Bedürfnisse ausreichend erfüllt werden.
Dort, wo Katzen ihren Lebensraum und ihre Sozialpartner nicht frei wählen können - wie etwa in der Haustierhaltung - , ihren Bedürfnissen und Grundbedürfnissen nicht immer nachgehen können, ohne Kompromisse einzugehen, entstehen Konflikte.
Je nach Stressoren und der Fähigkeit mit diesen umzugehen, können Konflikte (auch innere Konflikte) in der Mehrkatzenhaltung, wie auch in der Einzelhaltung, aus dem Ruder laufen. 
Problemverhalten und Verhaltensauffälligkeiten entstehen. 

Arttypische Verhaltensweisen werden als mögliche, alternative Problemlösungsstrategien eingesetzt. So können sich Verhaltensauffälligkeiten und unerwünschte Verhaltensweisen (Problemverhalten) zu bevorzugten Lösungsstrategien der Katze entwickeln, welche als solche auch in anderen Situationen eingesetzt werden (Generalisierung von Problemverhalten).


Was ist eine Katzen-Verhaltensberatung?

Created with Sketch.

Problemverhalten und Verhaltensauffälligkeiten entstehen zumeist als mögliche, alternative Lösungsstrategie aufgrund (innerer) Konflikte, wenn Faktoren, die das allgemeine Wohlbefinden der Katze beeinflussen, zum persönlichen Stressor werden.
(siehe: Katzen und Problemverhalten/Verhaltensauffälligkeiten verstehen)
Körperliches und/oder seelisches Ungleichgewicht ist die Folge, das harmonische Zusammenleben ist gestört, Ärger, Wut, Frust, Sorge und Verzweiflung aus menschlicher Sicht völlig verständlich.

Um Probleme, Verhaltensauffälligkeiten und Konflikte nachhaltig zu beseitigen, ist es erforderlich, die persönliche Ursache für diese herauszufinden und zu behandeln.

Die Katzen-Verhaltensberatung bedient sich u.a. an dem Wissen der Bedürfnisse und Grundbedürfnisse der Katze, der artgerechten Haltung und Auslastung, dem arttypischen Verhalten und Lernverhalten. 
Eine Katzenverhaltensberaterin kennt zudem jede Menge Tipps und Tricks.
Sie unterstützt bei der individuellen Ursachenforschung und Problemanalyse, und gibt dem Tierhalter durch die empfohlenen Maßnahmen eine Art "Leitfaden". 

Durch die Erfüllung der individuellen Bedürfnisse, Optimierung von Haltungsbedingungen, Kenntnisse der Kommunikationsformen von Katzen, gezielte spezifische Maßnahmen, Management-Maßnahmen und durch individuelles Training können Problemverhalten, Verhaltensauffälligkeiten und Konflikte reduziert und beseitigt werden. 
Die Gesamtheit aller Maßnahmen helfen (innere) Konflikte zu lösen, der Katze (wieder) zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen, und das seelische und körperliche Gleichgewicht der Katze wiederherzustellen.

Da Problemverhalten und Verhaltensauffälligkeiten krankheitsbedingt jedoch auch andere - organische -  Ursachen haben können, ist es empfehlenswert, das Tier durch einen qualifizierten Veterinärmediziner untersuchen und ggf. behandeln zu lassen!


Als ausgebildete und geprüfte Katzen-Verhaltensberaterin stehe ich mit fundiertem Wissen zu allen Themenbereichen rund um die Katze mit Rat und Tat zur Seite. 


Da Widrigkeiten, und somit Stressfaktoren, reduziert und beseitigt werden können, sowohl körperliche (organische) als auch psychische (seelische) Hintergründe zum allgemeinen Wohlbefinden der Katze beitragen, berate ich Sie gerne auch bei bekannter organischer Ursache. 

Bitte beachten Sie aber, dass die Diagnosestellung und Therapie von organischen Ursachen, wie Erkrankungen, ausschließlich durch einen qualifizierten Veterinärmediziner zu erfolgen hat!

Verhaltensberatung und Training für Katzen

Wenn Sie eine Verhaltensberatung in Anspruch nehmen wollen...
Wenn Sie mehr über Katzen, ihre artgerechte Haltung und Auslastung, und noch vieles mehr, erfahren möchten...

Created with Sketch.

Als ausgebildete und geprüfte Katzen-Verhaltensberaterin stehe ich Ihnen mit fundiertem Wissen zu allen Themenbereichen rund um die Katze mit Rat und Tat zur Seite.

Ob im Vorfeld, sodass Konfliktsituationen oder Problemverhalten erst gar nicht auftreten, oder bei bereits bestehenden Problemverhalten, Verhaltensauffälligkeiten und Konflikten. 

Da Widrigkeiten, und somit Stressfaktoren, reduziert und beseitigt werden können, sowohl körperliche (organische) als auch psychische (seelische) Hintergründe zum allgemeinen Wohlbefinden der Katze beitragen, berate ich Sie auch gerne bei bekannter organischer Ursache.

Bitte beachten Sie aber, dass die Diagnosestellung und Therapie von organischen Ursachen, wie Erkrankungen, ausschließlich durch einen qualifizierten Veterinärmediziner zu erfolgen hat!